Wessendorf, Daniel; GCC Teaching: Analyse und Spezifikation softwaretechnischer Anforderungen des "E-Business on Demand"-Konzeptes am Beispiel der IBM Workplace Architektur, GCC, Paderborn 2006.

THEMES: Wessendorf, Daniel | GCC Teaching\...\3 Completed
META STRUCTURES: GCC Activities\...\Projects | GCC Activities\...\Projects | GCC Teaching\...\All | GCC Teaching\...\Contextual Col... | GCC Teaching\...\eBusiness | GCC Teaching\...\Hosting Servic... | IE\...\CCW | IE\...\Diplomarbeiten | IE\...\Alumni | Projects\...\Student Projec...
YEAR: 2006
 
Summary
Wichtige Punkte für das Management (deutsch):

Einschneidende geopolitische und sozioökonomische Entwicklungen haben die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für Unternehmen in den letzten zwei Jahrzehnten weltweit stark verändert. Durch Globalisierung sowie Öffnung und Deregulierung der Märkte hat sich das Spektrum an Vertriebs-, Produktions- und Beschaffungsmöglichkeiten erheblich erweitert, gleichzeitig aber auch der Konkurrenzdruck stark erhöht. Um diesem Druck standhalten zu können, müssen die Unternehmen des 21. Jahrhunderts ein hohes Maß an Flexibilität und Agilität aufweisen. Informations- und Kommunikationstechnologien haben in diesem Zusammenhang eine wichtige unterstützende Aufgabe und Rolle übernommen. Doch vermehrt zeigt sich, dass bisherige Ansätze in der Informationstechnologie (IT) nicht die nötige Anpassungs- und Reaktionsfähigkeit besitzen, um die sich ständig verändernden Prozess- und Marktzustände zeitlich adäquat abzubilden. Zur Verbesserung dieser Situation hat die Firma IBM 2002 ihr „E-Business on Demand“-Konzept vorgestellt, das Thema dieser Arbeit ist.
Die vorlegende Arbeit stellt die Konzepte und Technologien des „E-Business on Demand“ vor. In diesem Zusammenhang werden ausführlich die Themenbereiche Integration durch Service-orientierte Architekturen, Virtualisierung und Automatisierung der Rechenzentren besprochen. Nach einer Analyse der wichtigsten Problembereiche heutiger Unternehmen, wird mit der „On Demand Operating Environment die technologische Basis des „E-Business on Demand“-Konzeptes vorgestellt und diskutiert. Diese bildet den Kontext, in den die erstellte Spezifikation softwaretechnischer Anforderungen einzubetten ist. Dieser Anforderungskatalog wurde in einem weiteren Schritt dazu verwendet, die IBM Workplace Architektur hinsichtlich Kompatibilität zum vorgestellten „E-Business on Demand“ zu bewerten.

Management Summary (english):

During the last twenty years far-reaching geopolitical and socioeconomic developments have drastically changed the basic economic conditions for the companies. Because of the globalization, opening and deregulation of the markets, the spectrum concerning the possibilities of sales, production and procurement have, on the one hand, considerably widened, but, on the other hand, these developments have strongly raised pressure of competition. In order to withstand this pressure, the 21 century-companies have to prove a high amount of flexibility and reactivity. In this context, the fields of information- and communication-technology have taken an important supporting role. However, it has become increasingly clear that the previous attempts within information-technology (IT) do not possess the capabilities of reaction and adaptation which are needed to be able to portray the constantly changing processes and the market-conditions in a temporarily adequate manner. In order to improve the situation described above, in the year 2002 the company IBM has introduced their concept of “E-Business on Demand”, which is the topic of this thesis.
The given thesis portrays the concept and the technologies introduced by „E-business on demand“. In this context, the thesis discusses the topics Integration with Service-oriented Architectures, Virtualization and Automation of the computer centres. After an analysis of the most important problematic fields of today’s companies, with the “On Demand Operating Environment”, there is presented and discussed the technological basis of the “E-Business on Demand” concept. This basis sets up the context in which the built-up specification of requirements on software development has to be embedded. In a further step, this catalogue of requirements has been used to evaluate the IBM Workplace Architecture with regard to its compatibility with the introduced concept of “E-business on demand”.