Bohn, Bert; GCC Teaching: Konzeption und Entwicklung eines Systems zur Visualisierung von netzbasierten Lehr- und Lernstrukturen, Master Thesis, University of Paderborn, Department of Business Computing 4 2002, pp. 117.

THEMES: Bohn, Bert | GCC Teaching\...\4 Sec Ref-Repo...
META STRUCTURES: GCC Activities\...\Projects | GCC Teaching\...\All | GCC Teaching\...\eLearning | GCC Teaching\...\Visualisierung
YEAR: 2002
 

Comments/attachments: Close
 
Summary
Management Summary (english):

This paper evaluates the applicability of the hyperbolic browser in the context of cognitive tools for learning in a hypermedia system environment for the visualization of net-based teaching and learning structures. An eXtensible Markup Language (XML) based concept is developed for the illustration by semantic knowledge structures. This concept is prototypically converted in form of a browser-based application in Java 2 Platform. It makes possible for the user the knowledge structure of an area of expertise self-dependent to systematize and meta cognitive to process, of copy the dynamics of the knowledge acquisition as well as to design teaching and learning paths. A possible application of the prototype in college based teaching and learning processes is evident.

Wichtige Punkte für das Management (deutsch):

Die vorliegende Arbeit untersucht, inwieweit ein hyperbolischer Browser in einer computerunterstützten explorativen Lernumgebung (cognitive tools for learning) eines Hypermediasystems für die Visualisierung von netzbasierten Lehr- und Lernstrukturen verwendbar ist. Es wird ein eXtensible Markup Language (XML) basiertes Konzept für die Abbildung von semantischen Wissensstrukturen entwickelt. Dieses Konzept ist in Form einer Anwendung in Java 2 Plattform prototypisch umgesetzt. Es ermöglicht dem Anwender die Wissensstruktur eines gegebenen Fachgebietes selbstständig zu systematisieren und metakognitiv zu verarbeiten, die Dynamik des Wissenserwerbs nachzubilden sowie Lehr- und Lernpfade zu konstruieren. Eine mögliche Anwendung des Prototyps in universitären Lehr- und Lernprozessen ist evident.