Rasche, Torben; GCC Teaching: Entwicklung eines Portlet Abonnement Plugins für den IBM Workplace Client, GCC, Paderborn 2005.

THEMES: Rasche, Torben | GCC Teaching\...\052462 Seminar...
META STRUCTURES: GCC Activities\...\Projects | IE\...\CCW | IE\...\Seminararbeiten | IE\...\Alumni
YEAR: 2005
 
Summary
Management Summary (english):

The Intention of the Workplace-Concept is to make all for a task required applications in a centralized User Inferface integrated available. The IBM Workplace Managed Client is a Rich Client Platform (RCP)-Application, which is based on the RCP of the Eclipse Framework. This platform is extensible and self developed applications, in the shape of an Eclipse RCP-Plugin, can be integrated into the IBM Workplace Managed Client.

In August 2003 the OASIS consortium published the Web Services for Remote Portlets (WSRP) Standard, which was summarised in the Web Services Specification Version 1.0. The goal of OASIS was to establish a standard for Remote Portlets which can access JSR-168-compilant portlets and could be integrated into the Portal via Web Services. Content and functionality of external providers are included into the portal in this manner. The advantage is that one does not have to develop these existing services and developing costs and time is saved.

The Portlet Abonnement Plugin will enable the functionality to receive Remote Portlets in the environment of the IBM Workplace Managed Client. The present seminar work describes a concept for developing a plugin, based on the WSRP Specification. Based on the Apache prototype implementation WSRP4J, the concept was realized as an Eclipse RCP-Plugin.

Wichtige Punkte für das Management (deutsch):

Das Hauptanliegen des Workplace Konzeptes ist es, alle für eine bestimmte Aufgabe notwendigen Anwendungen in einer zentralen Benutzerschnittstelle integriert zur Verfügung zu stellen. Bei dem IBM Worplace Managed Client handelt es sich um eine Rich Client Plattform (RCP)-Anwendung, die sich auf die RCP des Eclipse Frameworks zurückführen lässt. Da es sich um eine erweiterbare Plattform handelt, besteht die Möglichkeit auch eigen entwickelte Anwendungen, in Form eines Eclipse RCP-Plugins, in den IBM Workplace Managed Client zu integrieren.

Im August des Jahres 2003 wurde von dem OASIS Konsortium der Standard Web Services for Remote Portlets (WSRP) verabschiedet und in der Web Services for Remote Portlets Specification Version 1.0 verankert. Das Ziel von OASIS war es einen Standard für Remote Portlets zu etablieren, der das Ansteuern von JSR-168-konformen Portlets erlaubt und die sich via Web Services in das Portal integrieren lassen. So können Inhalte und Funktionalität externer Anbieter in das eigene Portal eingefügt werden. Es hat den Vorteil, dass existierende Dienste nicht selber entwickelt werden müssen und so Entwicklungskosten und –zeit gespart werden kann.

Das zu entwickelnde Portlet Abonnement Plugin wird die Funktion des Beschaffens von Remote Portlets in der Umgebung des IBM Workplace Managed Client möglich machen. Die vorliegende Seminararbeit beschreibt ein Konzept zur Entwicklung eines Plugins auf Basis der WSRP Spezifikation. Basierend auf der WSRP Referenzimplementierung des Apache Projektes WSRP4J wurde die Konzeption dann als Eclipse RCP-Plugin umgesetzt.