Huang, Guanwei: Wissensmanagement: Wissensversorgung und Kollaboration im Kontext der Workflow-basierten Geschäftsprozessabwicklung - Konzepte, Modelle und prototypische Implementierung, Groupware Competence Center, Paderborn 2004, pp. 233.

In der gegenwärtigen Gesellschaft stellt Wissen einen erfolgsentscheidenden Wettbewerbsfaktor dar. Viele Unternehmen verstehen, dass sie auf den Märkten nur dann nachhaltig wettbewerbsfähig sein können, wenn Wissen in Unternehmen effizient und effektiv genutzt wird. Somit erwarten Unternehmen von W...

THEMES: Huang, Guanwei
META STRUCTURES: GCC Activities\...\Publications | GCC Research\PhD.-Projects | GH | Projects\...\Printed Public...
YEAR: 2004
 

Comments/attachments: Close
 
Summary
In der gegenwärtigen Gesellschaft stellt Wissen einen erfolgsentscheidenden Wettbewerbsfaktor dar. Viele Unternehmen verstehen, dass sie auf den Märkten nur dann nachhaltig wettbewerbsfähig sein können, wenn Wissen in Unternehmen effizient und effektiv genutzt wird. Somit erwarten Unternehmen von Wissensmanagement, den Umgang der Mitarbeiter mit Wissen effizienter zu gestalten, um die systematische Nutzung des Wissens zu fördern. Diese Erwartungen konnten bislang nicht erfüllt werden.
Der Autor geht davon aus, dass Wissensmanagement kein Selbstzweck ist. Vielmehr soll sich Wissensmanagement an den Unternehmenszielen ausrichten und die Zielerreichung unterstützen. Daher soll Wissensmanagement nicht isoliert als eigenständige Initiative durchgeführt, sondern unmittelbar mit den wertschöpfenden Geschäftsprozessen verbunden werden. Diese Grundidee wird durch das Konzept des geschäftsprozessorientierten Wissensmanagements thematisiert.
Dieses Buch befasst sich im Wesentlichen damit, die Abwicklung der Workflow-basierten Geschäftsprozesse durch Wissensversorgung und kontextuelle Kollaboration zu unterstützen. Im Einzelnen handelt es sich einerseits um die enge Verkoppelung der Wissensmanagement-Komponenten mit Workflows zur Unterstützung der Aufgabenerfüllung in Geschäftsprozessen durch kontextsensitive Wissensversorgung, anderseits um die nahtlose Integration der Kollaborationsfunktionalitäten in den Arbeitskontext der Mitarbeiter zur Unterstützung deren dynamischen Interaktion und deren kontextuellen Zusammenarbeit.
In diesem Buch wird ein umfassendes Modell „ConCord“ erarbeitet, in dem verschiedenartige Aspekte in Bezug auf die Unterstützung der Aufgabenerfüllung bei Workflow-basierter Geschäftsprozessabwicklung systematisch identifiziert, analysiert und zusammengefasst. Darüber hinaus werden Hinweise mit hinreichendem Detaillierungsgrad auf die systemtechnische Realisierung des Modells gegeben, indem ein auf dem Modell basierter Softwareprototyp vorgestellt wird. Damit wird in diesem Buch die zentrale Fragstellung bezüglich der Unterstützung der Geschäftsprozessabwicklung durch Wissensversorgung und kontextuelle Kollaboration sowohl auf der konzeptionellen Ebene als auch auf der systemtechnischen Ebene beantwortet.