Comments/attachments: Close
 
Summary
Management Summary (english):

Today's companies are faced with a rapidly changing environment. The ongoing internationalization and globalization of the markets leads to an increased competition. More and more companies realize that knowledge is a key resource to achieve competitive advantages. The concept of Knowledge Management (KM) provides ways to utilize, create and distribute knowledge in organizations. KM can be supported by computerized Knowledge Management Systems (KMS). One technology that is often used to realize such systems is Groupware and the Groupware platform Lotus Notes.

The successful implementation of KM in organizations supported by KMS leads to constantly growing electronic knowledge bases. Finding the knowledge that is actually needed in a specific context becomes increasingly difficult. The international standard ISO/IEC 13250 Topic Maps addresses this problem. Topic Maps form navigate- and searchable link networks above existing sets of information or knowledge objects. The nodes of such networks represent topics and the edges between nodes model relationships between topics. The topics (nodes) are attached with links to specific information or knowledge objects.

A project at the Groupware Competence Center at the University of Paderborn (GCC) is concerned with the integration of the Topic Map concept into Groupware environments on the basis of Lotus Notes. In the course of the project the prototype of a Groupware based Topic Map Engine (GTME) was developed which is capable of a rule based generation of a Topic Map. The definition of those rules is called the configuration of the GTME and is done using Lotus Notes documents in a special Lotus Notes database. Those documents depend on each other and form a network. This network is currently visualized in only hierarchic views that do not show its real structure. Furthermore, the use of multiple documents restricts the ability of editing and modifiying the configuration.

This master thesis develops a concept for visually modelling the configuration of the GTME using graphs and graph based languages. It also develops a concept for an appropriate visual modelling tool. The concept provides a more flexible way of editing the configuration via direct manipulation of its visual representation using graphs. A prototype of the modelling tool (named GTM Modeler) is developed during the practical part of the thesis.

Wichtige Punkte für das Management (deutsch):

Heutige Unternehmen werden mit einem sich schnell verändernden Umfeld konfrontiert. Die zunehmende Internationalisierung und Globalisierung der Märkte induziert einen steigenden Konkurrenzdruck. Immer mehr Unternehmen erkennen Wissen als eine entscheidende Ressource zur Sicherung von Wettbewerbsvorteilen. Das Konzept des Wissensmanagements liefert eine Vorgehensweise zur Nutzbarmachung, Neuentwicklung und Verteilung von Wissen in Unternehmen. Wissensmanagement kann durch computergestützte Wissensmanagementsysteme unterstützt werden. Eine Technologie, die vielfach zur Realisierung von Wissensmanagementsystemen eingesetzt wird ist Groupware und die Groupware-Plattform Lotus Notes.

Die erfolgreiche Etablierung des Wissensmanagements unterstützt durch Wissensmanagementsysteme führt zu stetig anwachsenden elektronischen Wissensbasen. Das gezielte Auffinden von in spezifischen Kontexten benötigtem Wissen wird zunehmend erschwert. Der internationale Standard ISO/IEC 13250 Topic Maps begegnet dieser Problematik. Topic Maps bilden navigier- und durchsuchbare Netzwerke von Verweisen über bestehende Mengen von Informations- oder Wissenobjekten. Die Knoten eines solchen Netzwerks repräsentieren Themen und die Kanten zwischen den Knoten modellieren Beziehungen zwischen den Themen. Den Themen (Knoten) sind Verweise auf spezifische Informations- bzw. Wissenobjekte zugeordnet.

Ein Langzeitprojekt am Groupware Competence Center der Universität Paderborn (GCC) befasst sich mit der Integration des Topic-Map-Konzeptes in Groupware-Umgebungen auf Basis von Lotus Notes. Im Rahmen des Projektes ist der Prototyp einer Groupware-basierten Topic Map Engine (GTME) entstanden, der eine regelbasierte Generierung einer Topic Map ermöglicht. Die Definition der Regeln wird als Konfiguration der GTME bezeichnet und geschieht in Form von Lotus-Notes-Dokumenten in einer speziellen Lotus-Notes-Datenbank. Diese Dokumente stehen in wechselseitigen Abhängigkeiten zueinander und bilden ein Netzwerk. Dieses Netzwerk wird zur Zeit lediglich in hierarchischen Ansichten dargestellt, so dass die wahre Struktur nicht offenbar wird. Des Weiteren ist durch die Dokumentenorientierung nur eine eingeschränkte Bearbeitung der Konfiguration möglich.

Diese Diplomarbeit entwickelt daher ein Konzept für eine grafische Modellierung der Konfiguration mit Hilfe von Graphen bzw. graphbasierten Sprachen sowie für ein zu diesem Zweck geeignetes Modellierungswerkzeug. Dabei wird eine flexiblere Bearbeitung der Konfiguration durch direkte Manipulation ihrer visuellen Repräsentation mit Hilfe von Graphen ermöglicht. Im praktischen Teil der Arbeit wird das Modellierungswerkzeug (genannt GTM Modeler) prototypisch realisiert.