Südmersen, Ingrid; GCC Teaching: Multimedia Applikationen - Touristik, Master Thesis, University of Paderborn, Department of Business Computing 2 1999.

THEMES: Südmersen, Ingrid | GCC Teaching\...\3 Completed
YEAR: 1999
 

Comments/attachments: Close
 
Zur Zeit nehmen papierbasierte Medien zur Informationspräsentation immernoch einen sehr großen Raum ein, obwohl diese Medien doch einige Nachteile gegenüber Bildschirmmedien haben. Z.B. fehlt die Option, zwischen Seiten zu springen bzw. interaktiv Informationen abzufragen. Außerdem sind einzelne Bücher zwar kompakt, ganze Bibliotheken jedoch nicht. Papierbasierte Medien sind statisch und schon bei ihrem Erscheinen nicht mehr aktuell. Elektronische Anwendungen werden im wissenschaftlichen Bereich für Büroanwendungen und im Marketingbereich als Infotainment-Systeme eingesetzt, wo die Verpackung der Information und die Benutzerführung im Vordergrund steht. Es geht primär darum Informationen zum Leben zu erwecken. Hierfür müssen neue technologische Möglichkeiten gezielt eingesetzt werden. Ingrid Südmersen analysiert in ihrer Diplomarbeit die Einsatzmöglichkeiten von multimedialen Anwendungen im Touristik-Marketing. Um sprachliche Mißverständnisse zu vermeiden werden im zweiten Kapitel einige grundlegende Begriffe, wie "Multimedia", "Interaktivität", "Marketing", "Zielgruppen", "Erlebnisorientierter Konsument", "Interaktive Absatzsysteme", "Kiosksysteme", "CD-ROM" und "Interaktives Fernsehen" definiert. Dabei wird besonders auf die technischen Voraussetzungen, die verschiedenen Formen und aktuelle Markttrends eingegangen. Das zweite Kapitel beschäftigt sich mit multimedialen, interaktiven Absatzsystemen. Dazu wird zuerst das Erlebnismarketing vorgestellt, das die Aufgabe hat, den Einkauf für den Konsumenten zu einem persönlichen Erlebnis zu machen. In einem zweiten Abschnitt beschäftigt sich Ingrid Südmersen mit der allgemeinen theoretischen Konzeption des Marketing. Hierfür werden die Marketing-Instrumente vorgestellt, und deren Zusammenhang mit Multimedia analysiert. Praktische Beispiele von Multimedia-Instrumenten, die ihren Einsatzbereich im Marketing finden und Überlegungen zur Wirtschaftlichkeit runden das Thema ab. Im Rahmen des vierten Kapitels wird zunächst die Markt-, Angebots- und Nachfragesituation in der Touristikindustrie erläutert. Auf diesen Basisinformationen aufbauend wird im Anschluß daran ein den Anforderungen der Touristikbranche entsprechender, auf der derzeitigen Entwicklung aufbauender, multimedialer Reisekatalog vorgestellt. Neu an diesem Beispiel "Adventure-Katalog" ist die zielgruppenorientierte Ansprache des Kunden und die Kombination mehrerer Wirtschaftszweige (Reiseveranstalter, Versicherer und Equipment-Anbieter) in einer Anwendung. Dadurch soll besonders kleinen und mittleren Unternehmen eine finanzielle Möglichkeit aufgezeigt werden, den aktuellen Marktproblemen entgegenzutreten. Im Anschluß daran werden die wichtigsten Faktoren, die bei der Erstellung interaktiver Kataloge zu beachten sind, erläutert. Ein Ausblick auf zukünftige multimediale Marketingwerkzeuge, die dem Benutzer immer aktuelle Online-Informationen zur Verfügung stellen, aus denen direkt bestellt und gebucht werden kann, schließt die Diplomarbeit ab.
    GCC Veröffentlichungspolitik / Disclaimer postings
    .
    Diese Diplomarbeit / Seminararbeit / Projektbericht / Präsentation / Anwendungssoftware ist am Groupware Competence Center (GCC) der Universität Paderborn entstanden. Die Veröffentlichung an dieser Stelle impliziert keinerlei Aussage über Korrektheit der Fachsubstanz, Qualität der Arbeit bzw. Funktionalität von Anwendungssoftware. Für weitere Informationen oder bei Interesse über zusätzliche projektbezogene Materialien (sofern verfügbar) steht Ihnen das Sekretariat des GCC gerne zur Verfügung.
    .
    This master thesis / seminar paper / project report / presentation / software application was authored at the Groupware Competence Center (GCC) of the University of Paderborn. The posting in this knowledge pool does not imply any assessment on the correctness or quality of the content or functions of software programs respectively. If you are interested in additional material (if available) or for further information about the underlying project please don't hesitate to contact the secretary of GCC.
    .
    mailto:GCC-Info@notes.uni-paderborn.de