Nastansky, Ludwig; DNUG: Keynote-Speech: 10 Jahre Freud & Leid mit Notes - 10 Years Lotus Notes 2001.

Henry Bestritsky: ... Putting technology aside, I am still incredulous that to this day, nobody can explain to me what Domino does. I have often heard it said that the only way to understand Domino is to simply "get it". "Get it"? What exactly does that mean? I have seen the look on peoples' faces ...

THEMES: Nastansky, Ludwig\...\2001 | DNUG\...\2001
META STRUCTURES: LN\...\UpTo-2001
YEAR: 2001
Login Login
User: Anonymous


LABEL: G8-Portal | Keynote | Lotus Notes
ORGANIZATIONS: DNUG | Miele
PEOPLE: Bruse, Thomas | Hahnl, Olaf | Nastansky, Ludwig
PLACES: Potsdam
THINGS: Award | History | Winner
TIME: 10 years | 2001
 

Comments/attachments: Close
 
DNUG -
14. Konferenz in Potsdam

Auf der 14. DNUG-Konferenz in Potsdam war das GCC mit einer Keynote-Speech, Vorträgen bei Arbeitskreisen und der Konferenz, sowie dem ersten Preis beim Diplomarbeitenwettbewerb äußerst aktiv vertreten.

Keynote-Speech: 10 Jahre Freud & Leid mit Notes
Prof. Dr. Ludwig Nastansky, Universität Paderborn

Kurzbeschreibung: Database 'GCC KM - Knowledge Pool', View '2. GCC\1. Works by GCC Authors', Document 'KeyNote Speech 010517 DNUG Potsdam - 10 Jahre Freud und Leid mit Lotus Notes - 10 Years of Transformation in Communication, Co'. Database 'GCC KM - Knowledge Pool', View '2. GCC\1. Works by GCC Authors', Document '10 Jahre Freud und Leid mit Lotus Notes - 10 Years of Transformation in Communication, Collaboration and Coordination Technolo'


Über: unverstandene Spitzentechnologie, unbeabsichtigte Paradigmenwechsel, nicht endenwollende Verunmarktungsoperationen der vielen Adoptiveltern, den unheiligen Geist bei Begräbnissen & Auferstehungen, unsanfte Prügel & Masochismus, unbeirrbare Nutzergemeinden in Millionen stiller (Corporate-) Kämmerlein, unbelehrbare Strategen für systematische Missverständnisse, usw.
Oder: die beispiellose Erfolgsstory eines allgegenwärtigen IT-Underdogs und Losers

Notes / Domino hat seit 15 Jahren eine schillernde Geschichte, wahrlich. Praktisch nie der große Star im Rampenlicht - außer, einleuchtenderweise, auf den Lotuspheres unter Florida's strahlender Sonne im fernen Florida. Gerade auch deutsche IT-Gazetten haben am Image 'Notes, der Anti-Star' ordentlich mitgearbeitet. Teutsches Zweiflertum und durch (fehlende) Marketingdollars ungebremster Kritikwille konnten sich an der amorphenGestalt von Notes bis zur Unkenntnis austoben. Hochintegrative Plattformtechnologie im Messaging-Bereich, wie sie Notes darstellt, bietet hier eine dankbare Projektionsfläche für jedwede Angriffspunkte und Meckereien. Vor allem wissen wir ja - nach wie vor -nicht, was Notes / Domino eigentlich ist!?
Dieses Phänomen hat kaum jemand besser zum Punkt gebracht als Henry Bestritsky; zitiert hier aus seinem jüngsten Artikel aus dem Jahre 2000 Database 'GCC K-Pool', View 'Themes (All)', Document 'Domino and WebSphere Integration: Do You "Get It?"':
<< Domino and WebSphere Integration: Do You "Get It?" - ... Putting technology aside, I am still incredulous that to this day, nobody can explain to me what Domino does. I have often heard it said that the only way to understand Domino is to simply "get it". "Get it"? What exactly does that mean? I have seen the look on peoples' faces when they do "get it", and I half-expect Mulder and Scully to show up and take them away for de-programming. To be fair, one reason Notes has such a loyal developer base is because once you get it you "get in" and don't get out ... >>
Vor diesem Hintergrund einer unverdienten (?!) Ausstrahlung des kraftvoll melancholischen Losers zieht der Referent eine Technologiebilanz der Notes / Domino Plattform aus der letzten Dekade. Davon ausgehend wirft er einen Blick auf die nächsten, so wie es aussieht, weiterhin gnadenlosen, erfolgreichen, expansiven, wie auch dornröschenhaften Jahre als wohlabonnierter Dauer-Loser der IT-Plattformszene.
Übrigens: Angesichts der neubezogenen Wohnungen der Eltern- und Sippschaft von Notes / Domino möchte sich der Referent eindeutig von der üblen Unterstellung distanzieren, die Henry Bestritsky in dem angeführten Artikel weiter suggeriert:
<< ... Here's a recent joke that speaks to IBM's woeful marketing history: Q: How do you get rid of the drug problem? A: You legalize it and let IBM market it. >>.
Vor diesem widerwärtigen Trend sei nicht zuletzt die DNUG und die Deutsche Notes Benutzerschaft vor, für die gilt: "We did get it and we are in".

Keynote Notes Abstract.pdf
Including: Database 'GCC K-Pool', View 'Themes (All)', Document 'Lotus Notes Release 1 - @ GCC, we still have & use it!' Life demo of Lotus Notes 1




Arbeitskreis "E-Learning"
Workplace- Portal G8 - der personalisierte Lern- und Arbeitsplatz

Database 'GCC K-Pool', View 'Themes (All)', Document 'Portal G8 - Intra- und interorganisationale Business Portals - Project Homepage' Arbeitskreis "Internet, E-Commerce & Public Notes Service"
"Workplace Portal": Eintagsfliege oder Konzept der Zukunft?
Dipl.-Wirt. Ing. Thomas Bruse, GCC Paderborn


Database 'GCC K-Pool', View 'Themes (All)', Document 'Miele Portal (G8) - German Screen Captures' Einführung eines personalisierbaren Workplace Portals der Uni-Paderborn bei MIELE
Dr. Egbert Aleksander, Miele & Cie GmbH & Co
Thomas Bruse, Universität Paderborn


Kurzbeschreibung:

Mit der Einführung des Portals 'G8' bei MIELE wurde eine weitere Brücke geschlagen zwischen Wissenschaft und Praxis. Das Portal wurde am Groupware Competence Center der Universität Paderborn unter Leitung von Prof. Dr. L. Nastansky im Rahmen der Dissertation von Dipl.-Wirt. Ing. Thomas Bruse entwickelt. Kernaufgabe der Lösung ist die effiziente Versorgung der Knowledge Worker mit für ihre Arbeit notwendigen Informationen und Werkzeugen. Im März 2001 wurde das Portal bei MIELE in Gütersloh eingeführt.
Das Portal 'G8' setzt auf die Kombination einer Domino basierten Content-Management Umgebung und einer hoch performanten relationalen DB-Engine zur Portalgenerierung im Endbenutzer-Dialog. Ziel ist die Generierung von Meta-Wissen über unterschiedlichster Datenquellen bei gleichzeitiger Unterstützung von Online- wie Offline-Nutzung durch Lotus Notes Client, Web Browser, PalmPilot und WAP-Handy.
Die standardisierte Kopplung und selektive Synchronisation mehrerer Portale unterstützt kooperative Teams und die Bildung virtueller Unternehmen über Unternehmens- und Technologie-Grenzen hinweg.

Database 'GCC KM - Knowledge Pool', View '1. All Authors\1. Intranet', Document 'Personalisierte Portaltechnologien auf Basis einer prozessgetriebenen Groupware-Umgebung' Database 'GCC K-Pool', View 'Themes (All)', Document 'Workplace Portal G8 - eine Entwicklung der GCC Paderborn (PUZ Beitrag)' Dipl.-Wirtsch.Inform. Olaf Hahnl, ehemaliger Diplomand und jetzt wissenschaftlicher Mitarbeiter des GCC, wurde der erste Preis des "Diplomarbeiten-Wettbewerb WS 2001" der DNUG, und der damit verbundene Geldpreis in Höhe von 3.000 DM, überreicht.