Erdmann, Ingo; GCC Awards; DNUG: Direkt manipulatives graphisches Dokumentenmanagement in Groupware-Datenbanken, Master Thesis, University of Paderborn, Department of Business Computing 2 2001, pp. 99.

- Konzeption und prototypische Realisierung eines generischen Werkzeugs zur graphischen Darstellung und dynamischen Modifikation von Datenobjekten in groupwarebasierten Systemumgebungen

THEMES: Erdmann, Ingo\Publications | GCC Teaching\...\3 Completed | GCC Awards | DNUG\Diplomarbeiten...
META STRUCTURES: CH\...\Student Projec... | CH\...\Architekturkon... | CH\...\optionale Komp... | GCC Activities\...\Awards | GCC Activities\...\Projects | GCC Awards\...\All | GCC Teaching\...\All | GCC Teaching\...\KM | GCC Teaching\...\Visualisierung | IE\...\Scientific | IE\StarTree | Projects\...\Awards | Projects\...\Student Projec... | Projects\...\Awards | Projects\...\Student Projec... | SS\...\Visualisierung...
YEAR: 2001
 
Summary
Management Summary (english):

Many existing knowledge management systems offer mechanisms to categorize related knowledge objects in databases. Most of them are structured hierarchically. Such a structure can be described as a multiway tree. In a multiway tree, every node can have any number of children. A knowledge manager has to maintain the structure of that tree to eliminate semantic and syntactic double categories or rearrange objects that have not been categorized correctly by the users of the system. As in groupware systems the structural data is mostly stored in the knowledge objects, categories can only be manipulated by changing data of the objects themselves. To be able to maintain the structure, the knowledge manager needs powerful tools to browse the tree and change the data of several documents at a time. Besides such document hierarchies often grow too large to be easily browsed by the users of the groupware system using the simple built in category browser.
The master thesis discusses the requirements of a generic knowledge object maintenance tool for groupware based system environments and presents related knowledge management concepts. One solution is the use of Focus + Context technologies. Focus + Context is a graphical navigation concept that enables users to browse large amounts of hierarchically arranged data while drawing items of interest into focus without losing their context. It can make the structure of complex trees transparent and intuitive to navigate. Supporting mechanisms such as cut and paste, drag and drop and the search for text in the category structure, such a technology can make maintaining a hierarchical structure very efficient.
As a result, a prototype has been developed according to the requirements found in the thesis. The prototype is called HyperbolicModeler. It uses hyperbolic geometry to layout the complete structure of the hierarchy of categorized views in the display area, while offering an easy-to-use interface to manipulate the structure. It seamlessly intgegrates with the groupware environment and generically works in many different groupware applications.

Wichtige Punkte für das Management (deutsch):

Viele existierende Knowledge Management Systeme (KMS) stellen Mechanismen zur Verfügung, die eine Kategorisierung von inhaltlich zusammengehörigen Wissensobjekten in Datenbanken erlauben. Die Kategoriestruktur ist hierarchisch organisiert und kann als Baum dargestellt werden. Ein Knowledge Manager muss die Baumstruktur überwachen und pflegen, um semantisch und syntaktisch mehrfach vorhandene Einträge zu entfernen oder Objekte umzukategorisieren, die vom Benutzer des Systems nicht korrekt abgelegt wurden. Da in Groupware-Systemen die Strukturdaten in den Wissensobjekten gespeichert sind, können Kategorien nur verändert werden, indem die Daten in den Objekten selbst modifiziert werden. Um die Struktur zu pflegen, muss der Knowledge Manager durch Werkzeuge in die Lage versetzt werden, im Baum zu navigieren und die Daten von mehreren Dokumenten gleichzeitig zu verändern. Des weiteren werden Dokument-Hierarchien leicht zu komplex, um eine einfache und intuitive Navigation durch die Benutzer mithilfe des systemeigenen Kategoriebrowsers sicherzustellen.
Die Diplomarbeit diskutiert Anforderungen an ein generisches Werkzeug zur Pflege der Struktur von Wissensobjekten in groupwarebasierten Systemumgebungen und stellt verwandte Knowledge Management Konzepte vor. Ein interessantes Konzept ist die Verwendung von Fokus + Kontext Technologien. Fokus + Kontext ist ein graphisches Navigationskonzept, das Benutzer des Systems in die Lage versetzt, in großen Mengen von hierarchisch strukturierten Daten zu navigieren, während Objekte, auf die sich die Aufmerksamkeit des Benutzers richtet, im Fokus des Betrachters visualisiert werden, ohne den Kontext, in den sie eingebettet sind, zu verlieren. Diese Technologie macht die Struktur von komplexen Bäumen auf einen Blick transparent, sowie intuitiv und effizient navigierbar. Durch die Unterstützung von beispielsweise Cut & Paste Mechanismen, Drag & Drop und Textsuche in der Kategoriestruktur, kann diese Technologie auch die Pflege von hierarchischen Strukturen erleichtern und effizienter gestalten.
Im Rahmen der Arbeit wird eine Fokus + Kontext Technologie, der Hyperbolic Tree, als besonders zur Lösung der beschriebenen Problemgebiete geeignet, vorgeschlagen. Auf dieser Basis ist ein Prototyp entwickelt worden, der den in der Arbeit diskutierten Anforderungen entspricht. Der Prototyp wird als HyperbolicModeler bezeichnet. Er verwendet hyperbolische Geometrie um die gesamte Struktur der Hierarchie von kategorisierten Ansichten auf der verfügbaren Bildschirmfläche gleichzeitig zu visualisieren. Darüber hinaus bietet er eine einfach zu bedienende Benutzungsschnittstelle um die Kategoriestruktur von Ansichten direkt zu modifizieren. Der Prototyp ist vollständig in die Groupware Umgebung integriert und arbeitet konfigurationsfrei in vielen unterschiedlichen Groupware Applikationen.

In einer Studie über die Eigenschaften der Hyperbolic Tree Technologie, die am XEROX Palo Alto Research Center (PARC) entstanden ist, wurde eine Effizienzverbesserung von bis zu 62% gegenüber herkömmlichen Hierarchiebrowsern bei der Navigation in hierarchisch strukturierten Datenbeständen, sowie bei der Informationslokation, festgestellt.
Weitere Informationen zum Projekt und der vorgestellten Technologien erhalten Sie unter der Adresse http://gcc.upb.de/HyperbolicModeler.