Cramer, Anja: Einbinden eines k-Pools in die Webumgebung der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Groupware Competence Center, Paderborn 2005.

Integration des WiWi Web k-Pools in die Webumgebung der Fakultät zur Darstellung der Forschungsaktivitäten

THEMES: Cramer, Anja
YEAR: 2005
 

Comments/attachments: Close
 
Resources
Um die Forschungsaktivitäten abzulegen und zu verwalten wird ein K-Pool verwendet WiWi Web K-Pool WiWi Web k-Pool.

EndUser

Das Vorgehen für die einzelnen Lehrstühle, die eine Forschungsaktivität einstellen wollen, wird im WiWi Web k-Pool selber in der Database 'WiWi Web K-Pool', View 'GCCNC_Themes_Threads', Document 'Anleitung zum Erstellen eines k-Objects über Forschungsaktivitäten' "Anleitung zum Erstellen eines k-Objects über Forschungsaktivitäten" beschrieben.

Entwickler

Das einmalige Vorgehen zum Anzeigen der Forschungsaktivitäten auf den TimeToWeb basierten Webseiten wird im Folgenden beschrieben:

Von besonderer Bedeutung ist die Kategorisierung der k-Objects, daher wird die Zusammensetzung der Kategorie noch einmal kurz erläutert. (Nähere Angaben finden sich auch in der entsprechenden Anleitung s.o.).
Für Forschungstätigkeiten mit fakutlätsweiter Bedeutung gilt die Kategorie:
Research-WebDep\Faculty\Zuordnung Typ
Wobei für die Zuordnung Typ folgende Möglichkeiten bestehen:
  • 01Publications
  • 02Projects
  • 03Activities
  • 04Working Papers

Alle Forschungstätigkeiten sollten (zusätzlich) einem Department zugeordnet werden:
Research-WebDep\Dep1\Zuordnung Typ
Es ist darauf zu achten, dass kein Leerzeichen zwischen Department und der entsprechenden Nummer steht!

Die Forschungsobjekte werden aus dem "Websnippets" View des K-Pool aus einer anzugebenden Kategorie ausgelesen. Dort werden die Dokumente zur Anzeige im Web in einer Spalte entsprechend als HTML-Code aufbereitet.
Dieser HTML-Code wird mittels einer Formula (@DbLookup) ausgelesen und in einer Seite in der WiWi-Web Datenbank (WiWi Web) angezeigt. Hierzu wird Computed Text im "normalen" Inhaltsfeld (Richt Text Feld) einer Seite (Content: RichText) verwendet, der als Pass-Thru HTML markiert wird.

In der WiWi-Web Datenbank gibt es ein Konfigurationsdokument, in dem das Auslesen aus dem K-Pool konfiguriert wird.
Dort könn die Datenbank (incl. Server), die View, und die Columnnumber eingestellt werden, ebenso wie die Kategorien, die ausgelesen werden sollen.
Für diese Konfiguration wird eine XML-Struktur verwendet. So kann der Inhalt des Feldes geholt und mit @Middle die einzelnen Bestandteile herausgelesen werden.
Das Konfigurationsdokument in der WiWi Web Datenbank: WiWi Web WiWi-Web_K-Pool_Research

Bsp.: verwendeter Code fürs Auslesen der Publications mit fakultätsweiter Bedeutung:
_confName:="WiWi-Web_K-Pool_Research";
_confDoc2:= @DbLookup("":"NoCache";"":"";"LookUpStdCfgKey";_confName;"StdCfgKey_TxtValue");
_confDoc:=@If(@IsError(_confDoc2);@Return("");_confDoc2);
_server:=@Middle(_confDoc;"<SERVER>";"</SERVER>");
_db:=@Middle(_confDoc;"<DATABASE>";"</DATABASE>");
_view:=@Middle(_confDoc;"<VIEW>";"</VIEW>");
_col:=@TextToNumber(@Middle(_confDoc;"<COLUMN>";"</COLUMN>"));
_key:=@Middle(_confDoc;"<KEYFACULTY>";"</KEYFACULTY>")+@Middle(_confDoc;"<KEYPUBLICATION>";"</KEYPUBLICATION>");
_text:=@Middle(_confDoc;"<NODOCS>";"</NODOCS>");
_docs:=@DbLookup("":"NoCache";_server:_db;_view; _key; _col);
@If(@IsError(_docs); _text;@Implode(_docs))