IBM; Nastansky, Ludwig: IBM Faculty Award

The IBM Faculty Award was awarded to Prof. Ludwig Nastansky, Groupware Competence Center, University of Paderborn. The IBM Faculty Award is a competitive worldwide program intended to: - Foster collaboration between researchers at leading universities worldwide and those in IBM research, develo...

THEMES: IBM\Faculty Award | Nastansky, Ludwig\01-Profile
META STRUCTURES: GCC Activities\...\Awards | GCC Awards\Miscellaneous | Projects\...\Awards | Projects\...\Awards | Website\About us Portal | Website\K-Pool | Website\Main Portal | Website\Research Portal
YEAR: 2008
PERM. URL: http://gcc.upb.de/K-Pool/IBM-Faculty-Award
 

Comments/attachments: Close
 
Dedication
.
    Universität Paderborn: IBM Wissenschaftspreis für Prof. Ludwig Nastansky
    Preisgeld soll für den Ausbau von Lehre und Forschung verwendet werden


    Das 1991 gegründete Groupware Competence Center (GCC) der Fakultät für
    Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn nimmt in der
    Erforschung und Entwicklung der virtuellen Zusammenarbeit von Mitarbeitern
    und E-Business-Anwendungen auf Basis von IBM Lotus Notes und Domino 8 einen
    auch international anerkannten Spitzenplatz ein. Geleitet wird das GCC von
    Prof. Dr. Ludwig Nastansky, der sich nun über eine ganz besondere
    Auszeichnung freuen konnte.


    IBM verlieh ihm den weltweit ausgeschriebenen und mit 40.000 US-Dollar
    dotierten „IBM Faculty Award“. Mit dem Forschungspreis unterstützt das
    Unternehmen die Arbeiten der Paderborner Wirtschaftsinformatiker, die
    derzeit an einem Projekt zur Entwicklung einer Managementumgebung arbeiten.
    Ziel ist es, dort einzelne Softwaremodule aus den Bereichen der virtuellen
    Zusammenarbeit von Mitarbeitern und dem E-Business zu Gesamtlösungen auf
    der Basis von Lotus Notes  und Domino 8 zusammenzuführen. Die dabei
    genutzten Komponenten stammen, wie zum Beispiel die Browser „PlugIns“,
    einerseits aus dem Web 2.0-Bereich, andererseits wurden neue Ansätze
    verwendet, die in den letzten Jahren am Groupware Competence Center zur
    Reife entwickelt wurden – derart beispielsweise visuell arbeitende
    Werkzeuge wie der „StructureBuilder“.


    Auf Grund dieser Forschungsleistungen des GCC können Unternehmen künftig
    das entwickelte System wie eine Art Rezeptbuch verwenden, aus dem sie für
    unterschiedliche Abteilungen das aus betriebswirtschaftlichen
    Funktionalitäten bestehende Menü zur Unterstützung ihrer Geschäftsprozesse
    zusammenstellen. Besonderer Wert gelegt wurde dabei auf die Gliederung der
    komplexen Softwarepakete in voneinander unabhängig operierende Komponenten,
    wodurch eine höhere Flexibilität erreicht wird.


    „Dieser Forschungspreis leistet einen wertvollen Beitrag dazu, die
    Spitzenforschung der Universität Paderborn auf diesem Gebiet
    weiterzuführen“, meinte Prof. Nastansky. Das Geld soll für den Ausbau der
    Infrastruktur im Bereich der Lehre und Forschung verwendet werden.


    „IBM will mit diesem Forschungspreis die richtungsweisenden Arbeiten der
    Paderborner Wirtschaftsinformatiker unterstützen. Die Förderung von
    praxisorientierten Projekten in der Wissenschaft ist ein zentrales Anliegen
    der IBM – und eine wichtige Investition in unsere Zukunft“, so Erwin Jung,
    Leiter IBM Wissenschaftsbeziehungen in Deutschland. Jährlich investiere das
    Unternehmen weltweit in umfangreiche Programme zur Hochschulförderung, um
    qualifizierten Nachwuchs zu sichern und gemeinsam Spitzenforschung zu
    betreiben.


    Überreicht wurde der Preis im Rahmen eines offiziellen Festaktes mit dem
    Präsidenten der Universität Paderborn, Prof. Dr. Nikolaus Risch, durch
    Brent Peters, IBM Vice President Lotus Software Development, Westford/USA,
    Maja Kumme, Direktor Lotus Software, Deutschland.