Möltgen, Jan Gerrit: Konzeption und prototypische Implementierung eines Werkzeuges zur Migration von PIM-Daten am Beispiel von IBM Lotus Notes und Open-Xchange

THEMES: GCC Teaching\...\3 Completed | Möltgen, Jan Gerrit
YEAR: 2008
 

Comments/attachments: Close
 
Summary
Management Summary (english):

The intention of this diploma thesis is the conception and prototypical implementation of tools for the migration of PIM - data. As example surroundings the systems Lotus Notes / Domino as source system and Open – Xchange as target system were selected. To achieve this aim the necessary basics of the area Supported Cooperativ Work and the outcome of this, the application of Groupwaresystems, are explained as a first step. In this context specifically the different classifications by Groupwaresystems are examined. Furthermore, the conceptional meaning of Personal Information Manager is explained and resulting for this a definition for PIM – data is made. The first part of this thesis concludes with the consideration of the subject Migration. Following different Groupwaresystems are described closer and and some basic differences are emphasised. Besides, the construction and the functional ways of the example systems Lotus Notes / Domino and Open Xchange are looked at more closely. To indicate possible ways of migration, the transportaion of data is explained exemplarily with help of the existing migration tool Zimbra Migration Wizard. Afterwards a summary of the alternatives to a central migration tool follow. With the purpose to develop a concept for migration tools the possible application scenario is looked at in the beginning of chapter 4, as well as the requirements resulting from it and the regarding problems were analysed. In detail it is decribed which data exists in the example systems and which conflicts can arise through its transportation. It is also examined which interfaces the system offers and to what extend these are suited for transporting the data. Then, at the end, the prototype of the migration tool which results on the basis of this work is introduced. In particular the prototype and its function in the three partitions of Export, data exchange and data import is explained at this point.

Wichtige Punkte für das Management (deutsch):

Ziel der Diplomarbeit ist die Konzeption und prototypischen Implementierung eines Werkzeugs zur Migration von PIM - Daten. Als Beispielumgebungen wurden hierfür die Systeme Lotus Notes/ Domino als Quellsystem, und Open - Xchange als Zielsystem gewählt. Um dieses Ziel zu erreichen, werden als erstes die nötigen Grundlagen des Bereichs Computer Supported Cooperativ Work und den daraus resultierenden Anwendungen der Groupwaresysteme erläutert. Hierbei werden besonders die verschiedenen Klassifizierungsansätze von Groupwaresystemen betrachtet. Des Weiteren wird auf die begriffliche Bedeutung des Personal Information Manager eingegangen und daraus resultierend eine Definition für PIM-Daten festgelegt. Der erste Teil dieser Arbeit schließt mit der Betrachtung des Themas Migration ab. Im Folgenden werden verschiedene Groupwaresysteme näher beschrieben und einige grundlegende Unterschiede hervorgehoben. Dabei wird auch der Aufbau und die Funktionsweisen der Beispielsysteme Lotus Notes/ Domino und Open-Xchange näher beleuchtet. Um mögliche Wege einer Migration aufzuzeigen wird anhand eines existierenden Migrationswerkzeugs, dem Zimbra Migration Wizard, die Überführung der Daten exemplarisch erklärt. Anschließend folgt eine Zusammenfassung der Alternativen zu einem zentralen Migrationswerkzeug. Mit dem Ziel, ein Konzept für das Migrationswerkzeug zu entwickeln, wird zu Beginn von Kapitel 4 das mögliche Einsatzszenario betrachtet, sowie die daraus resultierenden Anforderungen und Probleme untersucht. Im Einzelnen wird darauf eingegangen, welche Daten in den Beispielsystemen existieren und welche Konflikte sich bei ihrer Überführung ergeben können. Ebenso wird untersucht welche Schnittstellen die Systeme bieten und in wie weit sich diese für eine Überführung der Daten eignen. Zum Ende wird dann der Prototyp des Migrationswerkzeugs, welches auf der Grundlage dieser Arbeit entstandenen ist, vorgestellt. Insbesondere wird an dieser Stelle der Prototyp und seine Funktion in den drei Teilbereichen Export, Datenaustausch und Datenimport erklärt.