GCC Teaching: KP18: Überarbeitung einer Endbenutzerhilfe für den GCC K-Pool

THEMES: GCC Teaching\...\3 - Completed
META STRUCTURES: GCC Teaching\...\Assigned
YEAR: 2007
Login Login
User: Anonymous


LABEL: K-Pool | W2321
PEOPLE: Borchers, Maren | Hesse, Bernd | Jolý, Sabrina | Sawall, Gerrit
THINGS: Project
TIME: 2007´08_WS
 

Comments/attachments: Close
 
Kurzvorstellung:
Der K-Pool ist ein vielseitiges Dokumenten- und Wissensmanagement-System, das in den letzten zehn Jahren am Groupware Competence Center entstanden ist. Das Ziel des K-Pool ist die Bereitstellung einer integrierten und gleichzeitig offenen Umgebung für die Informationssammlung und -verteilung, Kontextualisierung, Kommunikation und Kollaboration. Der K-Pool besteht aus Modulen für das Management von Dokumenten und Inhalten und für die Verarbeitung von Geschäftsprozessen, einer granularen Zugriffssteuerung vom Intranet bis zum Internet, einer reichen und flexiblen Taxonomie und einer ganzen Reihe von Benutzungsoberflächen/Explorationswerkzeugen, die "Wissensarbeiter" bei der Visualisierung von inhaltsbezogenen Semantiken unterstützen (z. B. Hyperbolic Trees, Topic Maps und Process Roadmaps). Die evolutionäre Entwicklung des K-Pool schreitet weiter voran, so dass Projekte verschiedenster Ausrichtung ermöglicht werden können.

In diesem Projekt soll eine Endbenutzerhilfe erstellt werden. Es baut auf den Ergebnissen zweier früherer Projekte auf, die Endbenutzerhilfen für ältere Versionen des K-Pool erstellt haben. Zu Beginn des Projektes werden die Teilnehmer bekannte Hilfesysteme analysieren (z. B. Microsoft Office). Im nächsten Schritt werden sie sich mit den grundlegenden Prinzipien einer professionellen Autorenumgebung für Notes-Hilfedatenbanken vertraut machen. Parallel dazu erfolgt die Einarbeitung in den K-Pool. Anschließend sollen die Schwachstellen der früheren Versionen der K-Pool-Hilfe und darin enthaltene Inhalte, die aktualisiert oder ergänzt werden müssen, identifiziert werden. Im Anschluss daran erfolgt die Konzeption und Umsetzung des eigenen, verbesserten Hilfesystems.

Die dazu benötigten technischen Fähigkeiten können von allen Teilnehmern - unabhängig vom Vorwissen - erlernt werden. Dazu gehören vor allem die Formatierung von Text, die Erstellung und Bearbeitung von Screenshots, sowie die Verschlagwortung und Verknüpfung von Dokumenten.

Werkzeuge/Ressourcen:
GCC K-Pool
Ergebnisse zweier früherer Projekte
Andere Endbenutzer-Hilfesysteme
Autorenumgebung für Hilfesysteme der PAVONE AG

Zielgruppe:
Alle Studiengänge außer Wirtschaftsinformatik und Informatik

Erwartete Kenntnisse:
Endanwenderkenntnisse im Umgang mit Lotus Notes

Betreuung:
Dipl.-Wirt.-Inf. Bernd Hesse


STATUS:
Projekt wurde im WS 2007/08 vergeben.


Gerrit Sawall

Maren Borchers

Sabrina Jolý