Nähere Beschreibung:
In der Neurobiologie wird weniger die Bedeutung des Wissens untersucht als vielmehr, welche Prozesse bei der Aufnahme, Verarbeitung, Speicherung und Nutzung von Wissen im menschlichen Gehirn ablaufen. Die Kenntnis und das Verstehen dieser Vorgänge ist von fundamentaler Bedeutung für den Umgang mit Wissensmanagementkonzepten und die Konzeption entsprechender Systeme. Ausgangspunkt der neurobiologischen Untersuchungen sind der Aufbau und die Funktionsweise des menschlichen Gehirns. Das Ziel dieser Seminararbeit ist es, Erkenntnisse für das Management von Wissen abzuleiten, um geeignete multiple Repräsentationsformen von Wissen zu entwickeln, die unter Ausnutzung der spezifischen Fähigkeiten der beiden Hemissphären (die beiden Hälften des Großhirns) sowohl den Erwerb als auch die Nutzung des Wissens optimal unterstützen.

Werkzeuge/Ressourcen:
Betreuung:

Dipl.-Inform. Stefan Smolnik

Zielgruppe sind Studierende der folgenden Studienrichtungen: