Pohlkamp, Markus; GCC Teaching: Konzeption und Evaluierung von Portierungsvarianten von Groupware-basierten Applikationen auf einen J2EE Web Application Server, Groupware Competence Center, Paderborn 2003, pp. 109.

THEMES: Pohlkamp, Markus | GCC Teaching\...\3 Completed
META STRUCTURES: GCC Activities\...\Projects | GCC Teaching\...\All | GCC Teaching\...\Service Orient... | IE\...\Diplomarbeiten | Projects\...\Student Projec... | Projects\...\Student Projec...
YEAR: 2003
 

Comments/attachments: Close
 
Summary
Management Summary (english):

Main focus of this diploma thesis is the analysis of possible solutions to combine gropware concepts and J2EE Application Server. Assets and drawbacks will be shown for developers of groupware applications in an example porting of an application. In this diploma thesis will a concept will be created, evaluated and implemented as a prototype.
One of the main questions is if the porting can be done automated or must be done manually. Can the application be ported by existing or newly created software in an automatic way, will be tested in details.
But if the porting cannot be done using standard software, the complexity must be proved to integrate a software solution.
If it is too complex for this diploma thesis, an analys of a manual porting will be done and prototypic implemented.
Further discussion points are the assets and drawbacks of a complete or partially porting. The concept will show possible scenarios in several variants.


Wichtige Punkte für das Management (deutsch):

Ziel dieser Arbeit ist die Aufklärung über die Möglichkeiten der Kombination von Groupware und J2EE Application Servern. Für Entwickler von Groupware-Applikationen
sollen die Vor- und Nachteile sowie Wege zu einer Einbeziehung von J2EE-Technologien verständlich gemacht werden und exemplarisch durch die Portierung einer ausgewählten Groupware-Applikation aufgezeigt werden. Im Rahmen dieser Zielsetzung erfolgt die Erstellung eines derartigen Konzeptes und dessen Bewertung sowie seine prototypische Implementierung.
Eine wichtige Frage dabei ist, ob eine solche Portierung möglicherweise nicht nur manuell, sondern auch automatisiert erfolgen kann. Kann sie automatisch mittels bestehender oder zu entwickelnder Software erfolgen, soll dies eingehend vertieft werden. Ist die automatische Portierung nicht durch Standardsoftware zu lösen, muss abgewägt werden, ob es Sinn macht, ein eigenes Portierungswerkzeug zu konzipieren und zu implementieren.
Sollte dies den Rahmen der Arbeit überschreiten, so wird die manuelle Portierung eingehend analysiert und prototypisch implementiert.
Weiter wird der Frage nachgegangen werden, ob eine Teil- oder Vollportierung zweckmäßig ist. Die Konzeption soll aufzeigen, bei welchem Einsatzszenario eine
bestimmte Variante bevorzugt werden kann.