DNUG/CeBIT: IBM Lotus Solution World - Gemeinschaftsstand der DNUG auf der CeBIT 2005 2005.

Der DNUG e.V., Jena, initiiert mit vollem Erfolg seinen gelben Gemeinschaftsstand auf der CeBIT 2005, Hannover. Das Konzept der "IBM Lotus Solution World" beweist sich bereits jetzt als marktfähig - die Standfläche ist längst ausgebucht. 18 Mitglieder, Spezialisten für kollaborative IT-Systeme, prä...

THEMES: DNUG\...\2005 | CeBIT
YEAR: 2005
Login Login
User: Anonymous


LABEL: CeBIT | Lotus Notes/Domino
ORGANIZATIONS: DNUG | IBM | Lotus
PLACES: Hannover
TIME: 2005
 

Comments/attachments: Close
 
CeBIT2005-DNUG-Guide.pdf


Freitag, 25. Februar 2005
CeBIT 2005: "IBM Lotus Solution World"
Hohe Nachfrage nach CeBIT-Gemeinschaftsstand der DNUG

Der DNUG e.V., Jena, initiiert mit vollem Erfolg seinen gelben Gemeinschaftsstand auf der CeBIT 2005, Hannover. Das Konzept der "IBM Lotus Solution World" beweist sich bereits jetzt als marktfähig - die Standfläche ist längst ausgebucht. 18 Mitglieder, Spezialisten für kollaborative IT-Systeme, präsentieren konzentriertes Know-how aus der Entwicklung und Beratung: Lösungen und Produkte mit dem Fokus IBM Middleware Lotus Domino/Notes, Lotus Workplace, IBM WebSphere Application Server und IBM WebSphere Portal Server.

Im Vordergrund des gesamten Angebotes steht die Steigerung des Geschäftserfolges, der Transparenz und des ROI für die Anwenderunternehmen. Aussteller ist auch die User Group (DNUG) selbst. Sie informiert über ihre Tätigkeit, Hintergründe, Ziele und Leistungen einer Mitgliedschaft. Ebenfalls vertreten sind zwei Medienpartner.


Zusätzlich finden Vorträge im integrierten Standforum statt. Es referieren Vertreter der ausstellenden Unternehmen, Anwender und Spezialisten der IBM Software Group. Als Gastredner konnte die DNUG den in Fachkreisen anerkannten Professor Ludwig Nastansky, Universität Paderborn, gewinnen.


Die Aussteller auf dem DNUG-Gemeinschaftsstand: altavier Informationssysteme und Consulting GmbH, BCC Unternehmensberatung GmbH, bit Informatik GmbH, COC AG, CONET AG, Cycos AG, edcom GmbH, GROUP Technologies AG, H&T Verlag GmbH & Co. KG, IMG Information Management Gesellschaft mbH, KUMAtronik Software GmbH, MK Net.Work S.A., PAVONE AG, Pentos AG, retarus GmbH, Salesplace, SOFTWERK Innovative Technologien GmbH, TIMETOACT Software & Consulting GmbH, TJ Group GmbH, WIN Verlag GmbH & Co. KG


DNUG auf der CeBIT:

Halle 1
Stand 3k18
10.-16.3.05, Hannover



DNUG e.V.

Der DNUG e.V., Jena, ist seit mehr als zehn Jahren mit dem Anspruch "von Anwendern für Anwender" aktiv. Vereinsinhalt ist der Erfahrungsaustausch der Mitglieder beim Einsatz von Lotus Domino/Notes, IBM WebSphere und damit verbundenen Technologien in kollaborativen IT-Systemen. Ziel ist, den Geschäftserfolg der Unternehmen durch den Einsatz optimaler Lösungen und den ROI zu steigern.


Die DNUG bietet ihren Mitgliedern vielfältige Leistungen wie jährlich zwei Konferenzen mit Ausstellung, themenspezifische Workshops und Arbeitskreise. Im Rahmen der DNUG-Hochschulinitiative und eines Diplomarbeiten-Wettbewerbs wird der studentische Nachwuchs gefördert. Der Verein steht in ständigem Kontakt zur IBM Software Group, um die Interessen der Mitglieder gebündelt zu vertreten. Die 1994 gegründete DNUG zählt derzeit über 1.500 Spezialisten in rund 500 Mitgliedschaften von Anwenderunternehmen, IT-Dienstleistern, Hochschulen und Einzelpersonen.



Informationen:

DNUG e.V.
Deutsche Notes User Group
Dr. Roswitha Boldt
Berggasse 1
07745 Jena
Telefon: 03641/4569-0
Telefax: 03641/4569-15
info@dnug.de
www.dnug.de


Pressekontakt:

Benson GmbH - Agentur für angewandte Kommunikation
Gisela Benson
Lederer Str. 11
82131 Gauting
Telefon: 089/8502655
Telefax: 089/8509489
Agentur-Benson@gmx.net
www.agentur-benson.de




Willkommen auf der IBM Lotus Solution World:
DNUG-Gemeinschaftsstand zur CeBIT 2005 in Hannover
Auf der CeBIT 2005 ist die DNUG erstmals mit einem eigenen Stand vertreten. In Zusammenarbeit mit 20 ausstellenden Mitgliedsunternehmen bieten wir Ihnen gebündelt Lösungen, Produkte und Know-how auf Basis der IBM Middleware Lotus Notes/Domino, Lotus Workplace, IBM WebSphere Application Server und IBM WebSphere Portal Server. Als Besucher können Sie sich sehr effizient über die Kompetenzen der IT-Dienstleister in verschiedenen Bereichen informieren. Unser Anliegen dabei ist es, zur Steigerung von Geschäftserfolg, Transparenz und ROI in den Anwenderunternehmen beizutragen.

Die
Vorträge im integrierten Standforum zeigen neueste Entwicklungen, Trends und Einsatzerfahrungen aus Projekten. Neben Referenten aus den ausstellenden Unternehmen erwarten Sie auch einige Anwender und Spezialisten der IBM Software Group. Besonders freut uns die Zusage von Herrn Prof. Ludwig Nastansky, Universität Paderborn, zu einem Beitrag im Vortragsprogramm.

Auch wir als User Group werden uns auf dem Gemeinschaftsstand vorstellen. Interessenten erfahren mehr über die Tätigkeit der DNUG; über unsere Ziele, Hintergründe und Leistungen sowie die Vorteile einer Mitgliedschaft. Zugleich sind wir Ansprechpartner zu den vielfältigen weiteren Vorhaben in diesem Jahr.


Die DNUG ist eine Gemeinschaft von mehr als 1.500 Spezialisten für kollaborative IT-Systeme. Die Mitglieder sind über 500 Konzerne, IT-Dienstleister, Hochschulen und Einzelmitglieder. Im Mittelpunkt der Arbeit steht der Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern über Intra-/Inter- und Extranet-Technologien auf Basis von Lotus Domino/Notes, IBM WebSphere sowie damit verbundenen Systemen. Aktuelle Informationen von Analysten, Management-Experten und Herstellern sowie Produktvergleiche vervollständigen unser Angebot.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Sie finden uns diagonal gegenüber dem Hauptstand der IBM in Halle 1.


Reiner Gratzfeld, Vorstandsvorsitzender der DNUG


Auf der
IBM Lotus Solution World stellen aus:
Stand-Guide zum Download:

CeBIT2005 Guide NM Beilage.pdf




http://www.dnug.de/dnug/dnugcms.nsf/id/CeBIT2005_Forum.htm


Vorträge am 10.03.2005: Donnerstag, 10.03.2005
Hauptprogramm



10:30 - 10:55

V 10.1: Umsetzung von Secure Messaging und Compliance in den heutigen Messaging Infrastrukturen
Vorstellung der Anforderungen und Lösungsansätze
Olaf Börner (BCC Unternehmensberatung GmbH), Thomas Reich (BCC Unternehmensberatung GmbH)



11:00 - 11:40

V 10.2: Lotus Domino/Notes 7 



11:45 - 12:10

V 10.3: Anwendungsübergreifende Verwaltung von Benutzerrechten mit bit-Benutzerverwaltung 
Roland Hein (bit Informatik GmbH)



12:15 - 12:40

V 10.4: HelpMatics™ - Vom HelpDesk Tool zum ITIL-konformen Service Management System 
Alexander Bartels (COC AG)



12:45 - 13:10

V 10.5: Intranet & Portal: KoExistenz oder Konkurrenz? 
Markus Marenbach (CONET AG)



13:15 - 13:40

V 10.6: Advanced Unified Communications - Convergence heterogener TK- & IT-Umgebungen
Integration der wichtigsten Kommunikationsmedien wie Telefonie, E-Mail erweitert durch Mobility Features
Jürgen Völkel (Cycos AG)



13:45 - 14:10

V 10.7: Datenanalyse und Reporting mit Integra for Notes 
Jürgen Weisel-Schmidt (edcom GmbH)



14:15 - 14:55

V 10.8: Lotus Domino/Notes 7 - Was ist neu?
Ein Überblick
Claus Bettag (SOFTWERK Innovative Technologien GmbH)



15:00 - 15:25

V 10.9: E-Mail Lifecycle Management - mehr als Anti-Spam
- E-Mail als sicherer Geschäftsprozess - Von Antivirus & Antispam über Verschlüsselung bis zur Archivierung
Heiko Brenn (GROUP Technologies AG)



15:30 - 15:55

V 10.10: Dokumentenmanagement über Lotus Domino hinaus. Integration und Standardisierung 
Nikolaus Pohle (IMG Information Management GmbH)



16:00 - 16:25

V 10.11: DocHouse - Effizienz mit Office Information Management
Das papierlose Büro Wunschtraum oder Realität? Über den Umgang mit Papier und elektronischen Daten im deutschen Management.
Kurt Striedacher (KUMAtronik Software GmbH)



16:30 - 17:00

V 10.12: Roundtable - E-Mail Management 


Vorträge am 11.03.2005: Freitag, 11.03.2005
Hauptprogramm



10:30 - 10:55

V 11.1: Leistungsfähige Webportale unter Domino und WebSphere
Techniken und Herausforderungen von Intranets und Internetauftritten am Beispiel von Nordsee Fischspezialitäten, SAS Automotive Systems, Berliner Volksbank und Union Tank Eckstein
Tessen Freund (altavier Informationssysteme und Consulting GmbH)



11:00 - 11:40

V 11.2: WebSphere Application Server 6 
Thomas Nold (IBM Deutschland GmbH)



11:45 - 12:10

V 11.3: Dauerhafte Senkung der TCO - Total cost of ownership - durch transparente Reduktion des Datenvolumens 
Timo Bücker (BIT Bücker GmbH)



12:15 - 12:40

V 11.4: Mail Management ROI/TCO: PAVONE KnowledgeGateway® 7- eine wichtige Säule Ihres Mail Managements  
Artur Habel (PAVONE AG)



12:45 - 13:10

V 11.5: Single SignOn mit Lotus Domino ohne die native LTPA-Funktion 
Ingo Martinz (Pentos AG)



13:15 - 13:40

V 11.6: Contract Management für Lotus Notes
Optimaler Überblick über Vertragslaufzeiten, -kündigungsfristen und -kosten
Oliver Kirmaier (retarus GmbH)



13:45 - 14:10

V 11.7: CRM mit Lotus Notes 
(Salesplace)



14:15 - 14:55

V 11.8: WebSphere Product Center 



15:00 - 15:25

V 11.9: Leistungsfähige Websites im Intra-, Extra- und Internet: Content Management, Collaboration und Commerce mit TIMETOWEB 
Felix Binsack (TIMETOACT Software & Consulting GmbH)



15:30 - 16:10

V 11.10: Roundtable - Workplace Positionierung 



16:15 - 17:00

V 11.11: Notes/Domino Rel-7 und NSFDB2
Neue Potenziale bei der Integration von Dokumenten und Daten
Prof. Dr. Ludwig Nastansky (Universität Paderborn)


Vorträge am 14.03.2005: Montag, 14.03.2005
Hauptprogramm



10:30 - 10:55

V 14.1: Anbindung mobiler Geräte an Domino mit mNotes 
Henry Walther (SOFTWERK Innovative Technologien GmbH)



11:00 - 11:40

V 14.2: Lotus Workplace 
Karl Blumauer (IBM Deutschland GmbH)



11:45 - 12:10

V 14.3: Vorsicht Falle ! E-Mail-Archivierung vermeidet Gesetzeskonflikte 
Frank Hirthammer (TJ Group GmbH)



12:15 - 12:40

V 14.4: Leistungsfähige Websites im Intra-, Extra- und Internet: Content Management, Collaboration und Commerce mit TIMETOWEB 
Hermann Ballé (TIMETOACT Software & Consulting GmbH)



12:45 - 13:10

V 14.5: CRM mit Lotus Notes 
(Salesplace)



13:15 - 13:40

V 14.6: Contract Management für Lotus Notes
Optimaler Überblick über Vertragslaufzeiten, -kündigungsfristen und -kosten
Alexander Müller (retarus GmbH)



13:45 - 14:10

V 14.7: Standardisierte Migration und Konfiguration von Domino Mail-Templates 
Marcus Förster (Pentos AG)



14:15 - 14:55

V 14.8: Lotus Domino/Notes 7 - Was ist neu?
Ein Überblick
Jörg Allmann (holistic-net GmbH), Henry Walther (SOFTWERK Innovative Technologien GmbH)



15:00 - 15:25

V 14.9: PAVONE Project Management in der Version 7 
Hady Mirian (PAVONE AG)



15:30 - 15:55

V 14.10: Dauerhafte Senkung der TCO - Total cost of ownership - durch transparente Reduktion des Datenvolumens 
Timo Bücker (BIT Bücker GmbH)



16:00 - 16:25

V 14.11: Mails & More - CRM im HighTech Unternehmen 
Martin Wolters (Coding Technologies GmbH), Irene Dallmayer (Dallmayer Informationssysteme GmbH)



16:30 - 16:55

V 14.12: Dokumentenmanagement über Lotus Domino hinaus. Integration und Standardisierung 
Nikolaus Pohle (IMG Information Management GmbH)



09:00 - 09:25

Z 14.1: Contract Management für Lotus Notes
Optimaler Überblick über Vertragslaufzeiten, -kündigungsfristen und -kosten
Alexander Müller (retarus GmbH)



09:30 - 09:55

Z 14.2: CRM mit Lotus Notes 
(Salesplace)



17:00 - 17:25

Z 14.3: Anbindung mobiler Geräte an Domino mit mNotes 
Henry Walther (SOFTWERK Innovative Technologien GmbH)



17:30 - 17:55

Z 14.4: Leistungsfähige Websites im Intra-, Extra- und Internet: Content Management, Collaboration und Commerce mit TIMETOWEB 
Felix Binsack (TIMETOACT Software & Consulting GmbH)


Vorträge am 15.03.2005: Dienstag, 15.03.2005
Hauptprogramm



10:30 - 10:55

V 15.1: E-Mail Lifecycle Management - mehr als Anti-Spam
- E-Mail als sicherer Geschäftsprozess - Von Antivirus & Antispam über Verschlüsselung bis zur Archivierung
Heiko Brenn (GROUP Technologies AG)



11:00 - 11:40

V 15.2: Lotus Domino/Notes 7 
Manfred Lenz (IBM Deutschland GmbH)



11:45 - 12:10

V 15.3: Datenanalyse und Reporting mit Integra for Notes 
Jürgen Weisel-Schmidt (edcom GmbH)



12:15 - 12:40

V 15.4: Advanced Unified Communications - Convergence heterogener TK- & IT-Umgebungen
Integration der wichtigsten Kommunikationsmedien wie Telefonie, E-Mail erweitert durch Mobility Features
Jürgen Völkel (Cycos AG)



12:45 - 13:10

V 15.5: Intranet & Portal: KoExistenz oder Konkurrenz? 
Bernd Fiedler (CONET AG)



13:15 - 13:40

V 15.6: Change Management mit (ITIL-)System
Toolseitige Unterstützung für organisiertes und kontrolliertes Change Management mit HelpMatics Change
Hans Zieglgänsberger (COC AG)



13:45 - 14:10

V 15.7: Anwendungsübergreifende Verwaltung von Benutzerrechten mit bit-Benutzerverwaltung 
Roland Hein (bit Informatik GmbH)



14:15 - 14:55

V 15.8: Lotus Domino/Notes 7 - Was ist neu?
Ein Überblick
Jörg Allmann (holistic-net GmbH), Henry Walther (SOFTWERK Innovative Technologien GmbH)



15:00 - 15:25

V 15.9: Umsetzung von Secure Messaging und Compliance in den heutigen Messaging Infrastrukturen
Vorstellung der Anforderungen und Lösungsansätze
Olaf Börner (BCC Unternehmensberatung GmbH), Thomas Reich (BCC Unternehmensberatung GmbH)



15:30 - 15:55

V 15.10: Leistungsfähige Webportale unter Domino und WebSphere 
Tessen Freund (altavier Informationssysteme und Consulting GmbH)



16:00 - 16:25

V 15.11: Vorsicht Falle! E-Mail-Archivierung vermeidet Gesetzeskonflikte 
Frank Hirthammer (TJ Group GmbH)



16:30 - 16:55

V 15.12: Anbindung mobiler Geräte an Domino mit mNotes 
Henry Walther (SOFTWERK Innovative Technologien GmbH)