Küthe, Michael: Message Object Routing - Post Office Datenbank, Master Thesis, University of Paderborn, Department of Business Computing 2 1999.

THEMES: Küthe, Michael
YEAR: 1999
 
Enorme technologische Fortschritte in den Bereichen Telekom und Informationstechnik bewirken einen hohen Konkurrenzdruck in der Wirtschaft. Jeder versucht durch den Einsatz dieser neuen Technologieen Wettbewerbsvorteile zu erzielen. In vielen Bereichen hat der Einsatz von Computern drastische Effizienzsteigerungen hervorgerufen. Im Bürobereich blieben diese jedoch bislang aus. D.h. in diesem Bereich existiert noch ein gewaltiges Rationalisierungspotential. Mit Aufkommen des Prozeßgedanken kommen auf Unternehmen und Verwaltung große Umstrukturierungsmaßnahmen zu. Hierbei unterstützen Informationssysteme durch die Bereitstellung von Informationen an den richtigen Stellen im Prozeß. Die Konzentration der Unternehmen auf ihre Kernkompetenzen resultiert in der Notwendigkeit der Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen in Form von Kooperationen, strategischen Partnerschaften und virtuellen Unternehmen. Prozesse laufen also über die Unternehmensgrenzen hinaus. Dabei stellt sich die Frage welche Informationen den Partnern preisgegeben werden dürfen. Im Rahmen der am Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik II entstandenen Erweiterung des Workflow Management Systems GroupFlow auf die Aspekte des Wide Area Workflow ist es die Aufgabe von Michael Küthe in seiner Diplomarbeit eine Post Office Datenbank incl. neu strukturierter Adreßdatenbank zu entwickeln. Diese Datenbank soll Dokumente, die von anderen Unternehmen kommen, in den Workflow-Prozeß einschleusen und andererseits Dokumente versenden, die für externe Unternehmen gedacht sind. Im zweiten Kapitel werden die Grundlagen der Dokumentenverarbeitung mit Lotus Notes, des GroupFlow-Systems und von Wide Area Workflow Management dargestellt. Besonders wird auf Konzepte von Lotus Notes wie Client-Server-Architektur, Views, Forms, fehlende Datenintegrität und Replikationsmechanismus eingegangen. GroupFlow ist ein Workflow Management System, in dem Prozesse modelliert, simuliert werden können. Anschließend wird der Prozeßablauf automatisch in Lotus Notes Applikationen implementiert. Für den Bereich Wide Area Workflow Management wird das Workflowkontinuum, das Workflows in drei Dimensionen darstellt, erklärt. Das dritte Kapitel beschäftigt sich mit der Konzeption der Post Office Datenbank. Hierzu geht der Autor zuerst auf die Adressierung im interorganisationalen Workflow über das Adressbuch ein und beschreibt danach das Routing von ein- und ausgehenden Nachrichten. Außerdem werden die Nachrichtenobjekte genau beschrieben und die Funktionalitäten der Post Office Datenbank im Detail dargestellt. Auf die prototypische Implementation der Post Office Datenbank wird im vierten Kapitel eingegangen. Hier werden sämtliche Funktionen und Felder der Datenbank erklärt. Außerdem wird auf einige Besonderheiten hingewiesen. In den letzten Kapiteln beschreibt Michael Küthe die praktische Anwendung. Er stellt dar wie sie installiert und konfiguriert wird. Des weiteren gibt er einen Ausblick auf Verbesserungen und auf Lotus Notes V4.0.
    GCC Veröffentlichungspolitik / Disclaimer postings
    .
    Diese Diplomarbeit / Seminararbeit / Projektbericht / Präsentation / Anwendungssoftware ist am Groupware Competence Center (GCC) der Universität Paderborn entstanden. Die Veröffentlichung an dieser Stelle impliziert keinerlei Aussage über Korrektheit der Fachsubstanz, Qualität der Arbeit bzw. Funktionalität von Anwendungssoftware. Für weitere Informationen oder bei Interesse über zusätzliche projektbezogene Materialien (sofern verfügbar) steht Ihnen das Sekretariat des GCC gerne zur Verfügung.
    .
    This master thesis / seminar paper / project report / presentation / software application was authored at the Groupware Competence Center (GCC) of the University of Paderborn. The posting in this knowledge pool does not imply any assessment on the correctness or quality of the content or functions of software programs respectively. If you are interested in additional material (if available) or for further information about the underlying project please don't hesitate to contact the secretary of GCC.
    .
    mailto:GCC-Info@notes.uni-paderborn.de